Kostenlose Anfahrt
Transparente Preise

Tiptop Polsterreinigung:

News, Tipps und Einsatzberichte

Einfach anrufen: 06131 – 49 48 695
0176 21065695

Tiptop Polsterreinigung:

News, Tipps und Einsatzberichte

Einfach anrufen: 06131 – 49 48 695
0176 21065695

Wir entfernen Flecken, Schmutz, Gerüche und Allergene aus Sofa, Couch, Matratze und Teppich.

Ein Anruf genügt: 06131 – 49 48 695

Aktuelle Neuigkeiten

Katzenurin:
Fleck und Geruch vom Sofa entfernen (Teil 1)

von Michael Salewski

Wie Sie Katzenpipi entfernen. Oder eben auch nicht.

Katzen-Urin – stinkende Flecken von Sofa und Couch entfernen (Teil 1)

katzenurin entfernen
Quelle: Sabrit via unsplash

Manchmal markieren sie einfach so, manchmal sind sie krank, manchmal ist es Trotz, und manchmal wissen wir gar nicht, warum ein Fellknäuel Harn hinterlässt — aber fast jeder Dosenöffner kennt das Problem: Die Katze oder der Kater pieseln da, wo sie nicht sollen!

Der Fleck ist die eine Sache, der Geruch, eher schon der Gestank des Katzenurins, die andere: Penetrant und stechend riecht es, kräftig nach Urin und erinnert vehement an beißenden Ammoniak. Es stinkt sehr, sehr übel. Katzenpipi gehört wohl eindeutig zu den unangenehmsten Gerüchen, die es gibt. Aber wie den Katzenurin aus Sofa & Co. entfernen? Was hilft gegen Katzenpipigeruch und Katzenurinfleck? Wie, und vor allem, womit geht das weg?

Chemische Keule & natürliche Zutaten als Fleckentferner und Geruchskiller

Um es gleich zu sagen: Gewöhnliche Haushaltsreiniger haben weder beim Entfernen des Flecks noch bei der Beseitigung des Geruchs eine Chance – eine oberflächliche Reinigung entfernt vielleicht den Fleck, schädigen aber eventuell den Bezug, hinterlassen Ränder – der Geruch sitzt aber tief im Polster, wo Haushaltsreiniger nicht gegen Katzenurin helfen.

Textilerfrischer und Geruchsneutralisierer, die überall erhältlich sind, entfernen störende Gerüche nicht, sie überdecken die Duftmarke lediglich mit einer anderen. Die Werbeversprechen vergessen vor allem eines: Der Fleck ist immer noch da und der Geruch von Katzenurin auch.

Billiger Wodka oder sonstige alkoholhaltigen Reiniger kursieren als Fleck- und Geruchtsentferner, sie sollen die Katze auch gleich vom erneuten Urinieren abhalten – was es bringt? Nichts.

Polsterschaum? Besser nicht. Er kriegt weder Geruch noch Fleck in den Griff, kostet dafür viel, beinhaltet meist sehr viel Chemie und schädigt manchmal auch noch den Bezug, den Stoff und die Oberfläche der Couch.

Aber der Dampfreiniger, das Allroundtalent, der macht das? Nein, genau der verschlimmert alles noch! Der Dampf ist fast immer viel zu heiß und schädigt so das Material. Der Wasserdampf, der in Ihr Sofa gepustet wird, wird nicht abgesaugt und schiebt den Katzenurin noch tiefer in die Polster. Dann haben Sie den Salat: Geruch und Fleck sind noch da, dafür ist Ihre Garnitur (unsichtbar) feucht und der Stoff rund um den Katzenharn-Fleck ausgebleicht.

Weg mit dem Katzenpipi-Fleck: Hausmittel helfen nicht weiter

Essig, Essigreiniger und Essigessenz werden gerne als umweltfreundliche und natürliche Fleckentferner gelobt, schließlich sind sie altbekannte Hausmittel mit vielen Anwendungsmöglichkeiten. Also, ran den Urinfleck, den Kater und Katze hinterlassen haben! Falls Fleck und Geruch weggehen sollten, gibt es einen entscheidenden Nachteil: Der Geruch von Essig regt Katzen zum Urinieren förmlich an – wollen Sie das?

Das gilt auch für Reiniger, die Ammoniak enthalten: Sie sind eine Ermunterung für die Katze zum erneuten Markieren und Pieseln! Vom Nutzen ganz zu schweigen.

Ätherische Öle wie Teebaumöl, Lavendelöl etc. sind zwar natürlichen Ursprungs, können aber für Katzen durchaus giftig, störend und reizend für die feinen Katzennasen sein. Die Duftstoffe legen sich nur über den Uringeruch, entfernen den Fleck nicht und das Öl hinterlässt neue Flecken im Bezugsstoff. Das Ergebnis? Nicht schön.

Wasserstoffperoxid, das viele als Bleichmittel (fürs WC) kennen, funktioniert vielleicht gegen den Geruch, aber das ätzende Mittel ist giftig und bleicht auch gleich den Sofabezug aus. Daher keine gute Idee.

Im Tierhandel werden verschiedene Spezialreiniger angeboten, die vielleicht den Geruch entfernen, sich aber selten oder gar nicht um Ihr Sofa und seinen Stoff scheren. Es mufft dann nicht mehr, aber Ihr Sofa ist unansehnlich, denn der Fleck ist noch da. Und wie kommt die Flüssigkeit wieder aus dem Polster raus?

Halbwegs aus dem Schneider sind Sie, wenn sich Ihr Sofa-Bezug abziehen und in die Waschmaschine stecken lässt. Halbwegs, denn Waschpulver schafft es auch nicht, den Geruch vollständig zu entfernen. Deshalb brauchen Sie es auch nicht mit Feinwaschmittel, Wollwaschmittel oder anderem Waschpulver versuchen. Katzenpipi dringt, wie jede Flüssigkeit, tief in die Polster und das können Sie nicht in die Waschmaschine packen, daher: Der Fleck ist nicht weg, Sie sehen ihn nur nicht mehr und der Geruch bleibt Ihnen auch erhalten. Beides hängt nämlich viel tiefer im Gewebe und verströmt von dort üble Düfte.

Quelle: allexx54 via unsplash

Was gegen den unschönen Fleck mit anhaltendem Geruch auf der Garnitur machen? Gehen Sie es unschädlich für Mensch, Tier und Umwelt an – gerne mit uns: Wir kommen zu Ihnen und reinigen Ihr Sofa, Ihre Eckcouch und Ihren Sessel von lästigen Gerüchen und Flecken, die von Katzenurin stammen. Unser Service für Sie: Polsterreinigung in Mainz, Frankfurt, Wiesbaden, Mannheim, Offenbach, Bad Homburg, Rüsselsheim, Groß-Gerau, Oberursel, Darmstadt-Dieburg, Ludwigshafen, Heidelberg, Koblenz, Alzey, Worms und im Bereich Pfalz, Bergstraße, Odenwald und drumherum.

Zurück