Kostenlose Anfahrt
Transparente Preise

Tiptop Polsterreinigung:

News, Tipps und Einsatzberichte

Einfach anrufen: 06131 – 49 48 695
0176 21065695

Tiptop Polsterreinigung:

News, Tipps und Einsatzberichte

Einfach anrufen: 06131 – 49 48 695
0176 21065695

Wir entfernen Flecken, Schmutz, Gerüche und Allergene aus Sofa, Couch, Matratze und Teppich.

Ein Anruf genügt: 06131 – 49 48 695

Aktuelle Neuigkeiten

Professionelle Matratzenreinigung: garantiert sauber, gesund und entspannt schlafen. (Teil 1)

von Barbara Piontek

Matratzenreinigung – selbermachen oder machen lassen?

Kosten, Dauer, Technik und Ablauf: Wir fragen den Experten für Matratzenreinigung!

Quelle: Congerdesign via pixabay

Im besten Fall verbringen wir täglich 8 Stunden mit ihr, und das ganz nah und manchmal auch noch nackt. Wir liegen entspannt auf ihr, wälzen uns unruhig auf ihr, lesen auf ihr, sehen fern auf ihr, frühstücken auf ihr, toben auf ihr herum und wenn wir krank sind, verbringen wir noch mehr Zeit mir ihr — es geht um Ihre Matratze!

Die erlebt nicht nur eine Menge, sie muss auch viel aushalten. Wussten Sie, dass wir durchschnittlich 26 Jahre unseres Lebens wortwörtlich verschlafen? Auch wenn Sie schon einmal auf dem Sofa oder im Sessel einschlafen, die meiste Zeit werden Sie im Bett und auf Ihrer Matratze verbringen. Die verbringen Sie leider nicht alleine, sondern mit „unerwünschten“ Gästen! Flecken sehen Sie, aber die unsichtbaren Spuren von Schweiß, Viren, Bakterien, Hautschuppen, Staub, Schimmelsporen und Milben sind nicht erkennbar. Der Gedanke daran ist unschön, allerdings für empfindliche Menschen und Allergiker weitaus schlimmer, denn sie leiden darunter.

Die Bettwäsche können Sie wechseln und waschen, aber was ist mit Ihrer Matratze? Wie können Sie diese saubermachen? Was sollten Sie beachten? Was hilft bei sichtbaren und unsichtbaren Flecken und Gerüchen — und was nicht? Was kostet eine professionelle Matratzenreinigung? Wie funktioniert die Reinigung einer Matratze durch den Profi? Wie lange dauert eine Matratzenreinigung? Wie oft sollte eine Matratze gereinigt werden? Viele Fragen, die wir Michael Salewski, dem Chef der Tiptop Polsterreinigung, stellen. Er kennt sich mit Flecken, Schmutz, Gerüchen und Krankheitserregern aus — und gibt uns Tipps!

Guten Tag, Herr Salewski! Warum sagen Sie, wir sollten uns mehr um unsere Matratzen kümmern?

michael salewski tiptop matratzenreinigung
Quelle: Andrea Schombara Fotografie

Das ist leicht zu beantworten! Jeder Mensch verliert pro Nacht etwa 0,5 bis 1,5 Liter Schweiß (und die darin enthaltenen Salze und Eiweiße) und pro Jahr ca. 500 Gramm Hautschuppen. Das Bett ist ein Ort, an dem es dunkel, feucht und warm ist – das sind ideale Bedingungen für Milben, Viren, Bakterien und Sporen. Milben ernähren sich von Hautschuppen und legen täglich 40 bis 80 Eier, schlimmer sind aber ihre Ausscheidungen, die wiederum sehr viele Keime, Bakterien und Schimmelpilze fördern.

Sie können sich vorstellen, dass Matratzenpflege hilft, um weniger Auslöser für Allergien und Krankheiten zu haben. Jede Bewegung, jedes Umdrehen wirkt wie ein Blasebalg und wirbelt alle Kleinstlebewesen, den Milbenkot und jedes noch so kleine Staubkörnchen durch die Luft. Und dann sind auch noch Flecken und Gerüche — Sie schlafen sicher lieber auf einer wirklich sauberen Matratze?

Wie oft sollte eine Matratze gereinigt werden?

Hautärzte und wir sind uns einig: Einmal jährlich sollten Kissen, Decken, Auflagen und Matratzen gereinigt werden. Dann können Sie sicher sein, dass die unsichtbaren Spuren und vor allem Krankheitserreger und Milbenkot wirklich nicht mehr vorhanden sind. Nach ca. einem Jahr ist die Höchstmenge erreicht, dann wird es Zeit für eine gründliche und tiefgehende Reinigung. Bei Allergikern, also Menschen, die mit Atembeschwerden, Rötungen und Reizungen und Hautausschlag reagieren, sollte die Matratze dementsprechend öfter gereinigt werden.

Eine Matratzenreinigung ist ebenfalls sinnvoll, wenn Sie Flecken oder Gerüche bemerken. Dabei kann es sich um Kaffeeflecken, Teeflecken, Rotweinflecken, Speiseflecken, Blutflecken, Urinflecken etc. handeln. Diese entfernen wir einfacher, je frischer sie sind. Je älter Flecken und Gerüche sind, desto schwieriger ist es sie zu entfernen.

Wie ist das bei Allergikern?

Das kommt auf die Allergie an. Hausstaub lässt sich kaum vermeiden, aber die Auslöser der Hausstauballergie können Sie reduzieren: Falls Sie Teppich im Schlafzimmer haben, sollten Sie diesen regelmäßig saugen und generell auf Laminat verzichten, denn er bindet Staub und zieht Staub, Haare und mehr regelrecht an. Vorhänge, Gardinen, Kissen und Bettdecken regelmäßig bei 60 °C waschen, natürlich die Bettwäsche regelmäßig waschen und nicht die Matratzenreinigung vergessen. Hier setzt sich Staub in kleinsten Partikeln tief in der Matratze ab. Was nutzt es, wenn Sie jede Woche die Bettwäsche wechseln, wenn Staub, Milbenkot, Keime und Bakterien in der Matratzen verbleiben und immer wieder in die Atemluft gelangen?

Wer stark oder viel schwitzt, sollte Bettzeug und Matratze häufiger reinigen. Das gilt auch für Allergiker. Allergiker sollten es auch vermeiden, Haustiere, egal ob Hamster, Katze oder Hund mit ins Bett zu nehmen. Im Fell der Tiere finden sich nicht nur Staub und Milben, sondern noch ganz andere Lebewesen, die Allergikern und empfindlichen Menschen das Leben schwermachen können.

Apropos Haustiere, Haustiere haben natürlich auch Schmutz im Fell und an den Pfoten, aber was ist mit Katzenurin?

Katzenpipi, manchmal auch Hundeurin oder Urin generell hinterlässt nicht nur Flecken, er riecht meist sehr unangenehm — und das sehr intensiv und lange! Polsterschaum, Dampfreiniger und Co. bringen da kaum Besserung, eine professionelle Polsterreinigung schon. Warum und wie das funktioniert, darüber haben Sie einen informativen Zweiteiler geschrieben. Darin geht es um Hausmittel, Geruchskiller, Textilerfrischer bei Katzenurin und wie wir Uringeruch und Urinflecken gründlich entfernen.

Viele Menschen haben einen Dampfreiniger zu Hause, können Matratzen damit sinnvoll gereinigt werden?
matratze mit dem dampfreiniger reinigen
Quelle: Simon Matzinger via unsplash

Nein, davon sollten Sie unbedingt die Finger lassen, dabei kann nämlich viel schiefgehen. Falls Sie denken, dass Sie mit dem Gerät Bakterien, Viren, Keime, Schimmel und andere Allergieauslöser vernichten können, liegen Sie falsch. Fast immer machen Sie es damit schlimmer, denn die Feuchtigkeit, die Sie in die Matratze bringen, holen Sie dort nicht wieder heraus — und schaffen so beste Bedingungen für die optimale Vermehrung der Kleinstlebewesen. Das können Sie gerne noch einmal nachlesen, denn was für Dampfreiniger bei der Polsterreinigung gilt, stimmt ebenfalls für das Reinigen der Matratze.

Das gilt übrigens auch für die Entfernung von Flecken und Gerüchen aus Matratzen. Textilerfrischer, Fleckentferner, Matratzenschaum etc. haben alle mehrere Nachteile: Zu viele chemische Stoffe, die nichts bringen, aber der Umwelt und oft auch Menschen schaden, werden auf die Matratze aufgebracht und bleiben dort, genau wie die Feuchtigkeit, die tief in die Matratze eindringen kann und dort auch bleibt.

Haben Sie Flecken auf Ihrer Matratze? Riecht Ihre Matratze nicht gut? Sind Sie unsicher, ob Ihre Matratzen wirklich sauber sind? Benötigen Sie eine professionelle Matratzenreinigung? Wir kommen zu Ihnen und reinigen Ihre Matratzen sorgfältig, zuverlässig und bis in die Tiefe!

Eine professionelle Matratzenreinigung bieten wir in Ludwigshafen, Frankfurt, Mainz, Wiesbaden, Offenbach, Bad Homburg, Rüsselsheim, Groß-Gerau, Oberursel, Darmstadt-Dieburg, Mannheim, Heidelberg, Koblenz, Alzey, Worms, Pfalz, Bergstraße, Odenwald und in allen größeren und kleineren Orten im Gebiet Rhein-Main und Rhein-Neckar.

Zurück